Anwendung ätherisches Öl
Marianne Just-Meyer Young Living

5 Tips mit ätherischen Ölen anzufangen

16. November 2021

In die Welt der ätherischen Öle einzutauchen kann wunderbar sein, aber auch überwältigend: es gibt so Vieles zu entdecken, zu lernen und es gibt durchaus einige Dinge zu beachten, um ätherische Öle sicher und richtig anzuwenden.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Hermann Hesse

Du willst erst alles wissen?

Je nachdem, wie Du gestrickt bist, möchtest Du erst alles über die ätherischen Öle lesen und wissen, bevor Du anfängst sie anzuwenden.

Das ist total ok. Aber öffne doch schon einmal eine Flasche und schnuppere daran, während Du Dich informierst und nimm Dir kurz Zeit, zu erforschen, was das Öl in Deinem Körper macht, bevor Du weiterliest.

Es gibt wirklich tolle Bücher, Webseiten und immer mehr faszinierende Studien zu dem Thema ätherische Öle! Es lohnt sich total, dort einzutauchen!

Lies Dir bitte zuerst die Tipps für die sichere Anwendung von ätherischen Ölen hier durch.

Oder bist Du schnell überwältig von all der Info?

Auch ok! Wenn Dir die vielen Informationen zu viel sind, dann nimm‘ doch gleich ein oder zwei Fläschchen, öffnen sie und atme mal ein.
Erlaube Dir, in Deinem Tempo, Tropfen für Tropfen zu erfahren und zu lernen.

Auch hier: Lies Dir bitte zuerst die Tips für die sichere Anwendung von ätherischen Ölen hier durch.

Lavendelblüten in der Hand

Also, hier sind meine

5 Tips mit ätherischen Ölen anzufangen

  1. Fang einfach an und öffne Deine Flasche ätherisches Öl. Wedele mit der Hand so darüber, dass Du etwas von dem Duft einatmen kannst. Wie reagierst Du auf den Duft? Was nimmst Du in Deinem Körper wahr?
  2. Nimm Dir Zeit! Erlaube Dir ein ätherisches Öl nach dem anderen zu erfahren, zu spüren, es auf verschiedene Arten und Weisen anzuwenden, es zu erforschen, darüber nachzulesen und darüber zu lernen.Schau, wohin Dich Deine Neugier führt, vertraue Deinem Bauchgefühl und folge Deiner Nase. Du musst nicht gleich alles über alle ätherischen Öle wissen!
  3. Scheue Dich nicht vor ätherischen Ölen, die für Dich im Augenblick unangenehmen riechen. Wenn ich ein ätherisches Öl wirklich abstossend empfand, habe ich es meistens erstmal wieder in den Schrank gestellt und einige Zeit habe vergehen lassen 🙂

    Dann war es oft so, dass bei wiederholtem Erschnuppern, vielleicht nach ein paar Monaten sich irgendwie etwas verändert hatte. Einige dieser gefühlten „Fehlkäufe“ von ätherischen Ölen entpuppten sich als wahre Schätze, nur eben zu einem anderen Zeitpunkt 🙂

  4. Was ist für Dich wichtig, wenn Du mit ätherischen Ölen arbeiten möchtest? Ist es die Sicherheit in der Anwendung?
    Oder das Verständnis über die Chemie der ätherischen Ölen? Oder eher die praktischen Anwendungsmöglichkeiten?
    Suchst Du für eine bestimmte Situation eine Lösung mit ätherischen Ölen? Möchtest Du Pflegeprodukte selber machen?

    Finde Deinen Bereich und schaue, was es für Dich braucht, damit Du Deine ätherischen Öle dort einbinden kannst.

  5. Wähle ein ätherisches Öl aus und nimm es in Deinem Alltag mit. Stecke es in Deine Hosen-, oder Handtasche und nimm immer mal wieder einen tiefen Atemzug.Probiere verschiedene Anwendungen aus: einfach einatmen, auf Deine Fusssohlen auftragen oder in Deinen Nacken.

    Gib einige Tropfen in Deinen Kaltdiffuser oder misch Dir ein Badesalz an.Beobachte, wie Dich dieses eine ätherische Öl durch Deinen Tag begleiten kann.

Noch ein paar Hinweise:

  1. Wenn es um die Sicherheit in der Anwendung der ätherischen Öle geht, ist die Qualität der Öle von grosser Bedeutung! Und sorry, es reicht  nicht, dass auf dem Fläschchen 100% naturreines Öl oder gar Demeter/bio zertifiziert drauf steht. Zu diesem Thema gibt es einen extra Blogeintrag.
  2. Und: lass Dich nicht verrückt machen!
    Ja, ätherische Öle möchten mit gesunden Menschenverstand angewandt werden. Und ja, es ist gut, die Sicherheitshinweise wirklich zu beachten.

    Aber so einige der Angst machenden Ergebnissen von Studien entpuppen sich als gar nicht auf den Menschen übertragbar. Auch hier lohnt es sich, näher hinzuschauen, nach zu fragen und nach zu lesen.

  3.  Tausche Dich mit anderen aus. Vielleicht kennst Du jemand, die/der mehr über Kräuter weiss. Oder eben ätherische Öle. Wie machen die das? Was haben die für Erfahrungen gemacht.

Viel Freude auf dem Weg mit den ätherischen Ölen ! 

Hast Du Fragen?

Dann melde Dich doch und schick mir Deine Frage!

ätherische Öle

Marianne Just-Meyer

Kreativ und neugierig, liebe ich es mit den ätherischen Ölen zu arbeiten und hoffe, Dich damit inspirieren zu können. Viel Freude beim Ausprobieren!

Das könnte Dich auch interessieren:

Social Media Profile:

Marianne Just-Meyer Young Living

Hier findest du die neusten Artikel aus dem Blog: