Bodybar
Marianne Just-Meyer Young Living

Bodybars selbstgemacht

1. Dezember 2021

Ein Bodybar ist wie Körperlotion in fester Form, ähnlich wie ein Stück Seife, nur eben zur Hautpflege. Bodybars sind also sehr hautpflegend und Du kannst sie super einfach selber machen und mit den ätherischen Ölen Deiner Wahl verfeinern.

das brauchst Du für einen Bodybar:

  • einen Herd
  • Topf und Schüssel fürs Wasserbad
  • verspielte oder schlichte Muffinformen
  • 10g Bienenwachs oder vegane Alternative: Kanaubawachs, 10g Sheabutter, 10g Kakoabutter
  • 20g Kokosnusöl, Mandelöl oder YL V6 Ölkomplex
  • ca. 10-25 Tropfen ätherisches Öl, z.B. Lavendel, Weihrauch, Elemi, Myrrh oder auch Lady Sclareol, StressAway, Shutran, Northern Lights Schwarzfichte oder Blaufichte u.a.
  • wer will, ein paar getrocknete Blüten
Herstellen Bodybars

Bodybars einfach selber machen

Herstellung eines Bodybars

Und so geht es:

Die hier angegebenen Mengen reichen für einen handtellergrossen Bodybar.

10g Bienen-, oder Kanaubawachs zusammen mit 10g Sheabutter, 10g Kakaobutter und 20g Kokosöl, Mandelöl oder YL V6 Planzenölkomplex in einem Wasserbad schmelzen.

Eine kurze Anmerkung zu den Mengenangaben:

Wenn Du die Bodybars fester haben möchtest, weil Du z.B. in wärmeren Gefilden lebst, gibt einfach etwas mehr von dem Bienen-, oder Canaubawachs dazu.

Wenn Du Deine Bodybars etwas weicher haben möchtest, weil Du in eher kühleren Gebieten lebst, dann gibst Du etwas mehr Pflanzenöl dazu oder lässt etwas von dem Bienen-, oder Canaubawachs weg.

Und weiter geht’s mit dem Rezept:

Vom Herd nehmen und die ätherischen Öle Deiner Wahl unterrühren, ca. 10-20 Tropfen, je nach Intensität der Öle.

Sofort in eine saubere Form (Muffin-, Eiswürfel-, Seifenform) giessen und kalt werden lassen (evtl. auch im Kühlschrank).

Wenn die Bodybars schön kalt sind, aus der Form nehmen und in Brot-,Backpapier oder Bienenwachstücher einpacken. In einem schönen Metalldöschen lassen sich die Bodybars toll transportieren oder verschenken.

Im Kühlschrank recht lange haltbar.

ätherische Öle

Auswahl ätherischer Öle für die DIY Bodybar

Verwendung des Bodybars

Am Besten trägst Du den Bodybar nach dem Duschen grosszügig auf die warme Haut auf. Du kannst  ihn auch speziell zur Pflege (winter-) trockener Hände, Füsse und/oder Ellenbogen verwendet werden.

Du kanst Bodybars zur Ganzkörperpflege herstellen, oder für spezifische Anwendungen mit unterschiedlichen ätherische Öle, wie z.B. Bodybars für die müde Beine mit Pfefferminze und Rosmarin, oder zum Bodybars zum Durchatmen mit Eukalyptus radiata und Ravintsara.

Schau doch einfach, welche ätherischen Öle  oder ätherische Ölmischungen Du zu Hause hast und ob sie zu dem passen, wie Du den Bodybar verwenden möchtest.

Und dann leg los und probiere aus 🙂

Hier kommen noch ein paar Ideen für Dich:

DIY pflegende Körperbars

feine selbstgemachte Bodybars mit duftenden ätherischen Ölen

Ideen für ätherische Öle

Hier kommen noch Ideen für ein paar ätherische Öle Kombinationen für Deine Bodybars.

Meistens finde ich ja, je einfacher desto besser und das gilt eben auch dafür, wieviele verschiedene ätherische Öle ich zusammenmische.

Also, wenn Du „nur“ ätherisches Lavendelöl da hast, ist das wunderbar und Dein Bodybar wird wunderbar pflegend, beruhigend und nährend für Deine Haut sein.

  • Hautwohl: Lavendel, Coapiba und Weihrauch
  • Hautwohl Blumenwiese: Lavendel, Geranie Bourbon, Jasmin, Vanille und/oder Weihrauch/Elemi
  • Brustwohl: Eucalyptus radiata, Pfefferminze, Zitrone und/oder Ravintsara
  • Beinwohl: Zypresse, Wacholder, Helichrysum und Zitronengrass
  • Bodybars für Männer: Shutran, Zedernholz, Blaufichte und/oder Bergamotte
  • Bodybars für rauhe Winter-, oder Gartenarbeitshände: Lavendel, Copaiba und Elemi

Ja, ich habe hier keine genaue Tropfenanzahl angegeben. Auf die oben angegebene Menge an Pflanzenölen und -buttern kommen ca. 10- 20 Tropfen. Das ist eine recht grosse Spannbreite, gell?!
Wenn Du neu anfängst mit den feinen ätherischen Ölen von Young Living zu arbeiten, dann fang mit weniger Tropfen an und steigere langsam die Menge.
Wenn Du schon mehr Erfahrung mit den Ölen hast, weisst Du selber, dass Du gerne und viel z.B. Lavendel verwendest.
Auch hier darfst Du kreativ sein, mit den Düften spielen und Deine Sinnen nähren.

Viel Freude mit den Bodybars !

Bodybars zum Verschenken

schnelle Geschenkidee: Bodybars

 

Möchtest Du die ätherischen Öle von Young Living bestellen?

Dann melde Dich doch bei mir oder schau mal hier.

Marianne Just-Meyer

Kreativ und neugierig, liebe ich es mit den ätherischen Ölen zu arbeiten und hoffe, Dich damit inspirieren zu können. Viel Freude beim Ausprobieren!

Das könnte Dich auch interessieren:

Social Media Profile:

Marianne Just-Meyer Young Living

Hier findest du die neusten Artikel aus dem Blog: